Moderne Werbekugelschreiber und ihre Materialien – Werbeartikel mal anders

Wir haben einen sehr langen Weg zurückgelegt, seit sich unsere frühen Vorfahren auf ihre Finger verlassen haben, um Wandbilder zu erstellen, und seitdem eine Vielzahl von Materialien als Schreibgeräte verwendet wurden. Dies begann mit Steinwerkzeugen zum Schnitzen von Symbolen, die als Piktogramme bekannt sind, aber als sich dies zu dem entwickelte, was wir heute als Schreiben bezeichnen würden, war eine viel feinere Kontrolle über das Schreibgerät selbst erforderlich. Seitdem haben wir Holzstöcke, Federn, Pinsel, Kreide, Graphit und Kohle gesehen, die verwendet wurden, um die geschriebene Botschaft zu übermitteln.

In den letzten 200 Jahren wurden mit dem Aufkommen immer ausgefeilterer Schreibgeräte eine Vielzahl von Materialien zu ihrer Herstellung verwendet. Elfenbein, Knochen und Metall wurden verwendet, um frühe Füllfederhalter herzustellen, aber das Aufkommen synthetischer Materialien, insbesondere Kunststoff, führte zu einer Revolution in der Stiftherstellung, da Massenproduktionstechniken die Preise nach unten drückten. Dies fiel mit einem höheren Alphabetisierungsgrad in westlichen Gesellschaften zusammen, und die Nachfrage führte zu weiteren Innovationen.

Dank dieser Innovationen sind kreidestifte unglaublich billig geworden und bestimmte Teile des Stiftmarktes sind äußerst preissensibel. Insbesondere Werbe-Kreidestifte als Werbegeschenke müssen preiswert sein, da sie als Werbegeschenke verwendet und nicht an den Endverbraucher verkauft werden. Die Kosten hierfür werden normalerweise vom Marketingbudget des Unternehmens getragen, und obwohl der Preis wichtig ist, muss das Aussehen und die Haptik des Stifts den zugrunde liegenden niedrigen Preis verbergen. Es würde dem Image eines Unternehmens schaden, wenn die Werbeartikel, die sie ihren bestehenden oder potenziellen Kunden geben, minderwertig erscheinen.

Hier haben wir ein scheinbar unlösbares Problem – großartig aussehende Werbekugelschreiber, die Qualität schreien, aber zu einem niedrigen Preis. Um dieses Dilemma zu umgehen, greifen die Hersteller dazu, Stifte aus billigem Kunststoff zu formen und dann dekorative Oberflächen zu verwenden, um das darunter liegende Material zu verbergen. Wir sehen zunehmend silberfarbene personalisierte Stifte, die Metall imitieren, aber einen leichten Kern haben. Diese dekorativen Oberflächen werden normalerweise mit einer silbernen Farbe besprüht und der Effekt kann sehr überzeugend sein. Das zugrunde liegende geringe Gewicht kann jedoch das Spiel verraten, wenn der Stift gehandhabt wird, und in den letzten Jahren setzen Hersteller billige Stahlkomponenten in die inneren Hohlräume von Kunststoff-Werbestiften ein, um den Anschein von hoher Qualität zu erwecken.

Der ganze Sinn dieser Innovationen besteht darin, den wahrgenommenen Wert dramatisch zu erhöhen, während die Kosten des Stifts nur geringfügig steigen. Eine neuere Variante dieses Themas ist die Verwendung von galvanisierten Kunststoffstiftteilen, die genauso aussehen wie verchromtes Metall und in Kombination mit den anderen oben beschriebenen Techniken dies zu einem sehr kostengünstigen und attraktiven Werbegeschenk machen. Als Lamm verkleidetes Hammelfleisch höre ich Sie sagen? Nun, nicht wirklich, das Ergebnis ist normalerweise umwerfend und der Werbekugelschreiber funktioniert genauso gut wie jeder Kugelschreiber, der einen viel höheren Preis hat, also sollten wir ihn vielleicht als Beweis für menschlichen Einfallsreichtum betrachten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

deneme bonusu veren siteler canlibetsiteleri.net casino siteleri seabahis şikayet